AWOCADO Berufshilfe

job.sozial GbR

 

Die job.sozial GbR ist eine gemeinsame Gesellschaft der AWOCADO Service gGmbH und dem Herbergsverein Wohnen und Leben e. V.

Die job.sozial GbR führt Projekte und Maßnahmen zur Begleitung, Bildung und Qualifizierung sowie zur Vermittlung von (langzeit-)arbeitslosen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt durch. Sie bietet in vielfältiger Form Chancen für Menschen, wieder im Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sozial/gesellschaftlich ihren Platz zu finden. Dabei handelt es sich um Jugendliche und junge Menschen, die auf eine Ausbildung vorbereitet werden sollen, und um Erwachsene, die Beratung und Qualifizierung benötigen, um wieder einen Arbeitsplatz zu finden.

 

PEP II – Perspektiven erarbeiten, Kompetenzen fördern, Beschäftigung aufnehmen

Ab dem 01.06.2017 führt die AWOCADO Service gGmbH das Berufshilfeprojekt „PEP II – Perspektiven erarbeiten, Kompetenzen fördern, Beschäftigung aufnehmen“ durch. „PEP II“ wird im Rahmen des ESF-Programms „Qualifizierung und Arbeit“ durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Projekt läuft bis zum 31.05.2018, für die erfolgreich in Arbeit vermittelten Teilnehmenden sogar bis zum 31.08.2018 in Form einer Nachbetreuung.

Das Angebot bietet 23 arbeitslosen Frauen und Männern mit Migrations- und Fluchthintergrund sowie mit und ohne Anerkennung der Asylberechtigung die Chance auf eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Dabei legt die Qualifizierung den Schwerpunkt auf den gastronomischen Bereich. Ziel ist es u.a. dem Arbeitskräftemangel im Gastgewerbe in der Region Lüneburg entgegenzuwirken. Durch die pädagogische Anwendung der Methode des Assessment Centers können bereits vorhandene Kompetenzen festgestellt und weitere Förderbedarfe der Teilnehmenden passgenau ermittelt werden. Darauf aufbauend erfolgt die fachpraktische Qualifizierung unter realen Arbeitsbedingungen in den Gastronomiebetrieben „Zum Hägfeld“ und „kaffee.haus“ der AWOCADO Service gGmbH. Im Rahmen des praxisnahen Lernens und Erfahrens in den Bereichen Küche und Service können die Teilnehmenden drei Qualifizierungsbausteine erwerben, die dem ersten Lehrjahr der Ausbildung Fachkraft im Gastgewerbe gleichgestellt sind und von der IHK anerkannt wurden.

Flankierende Schulungseinheiten, wie beispielsweise Fachdeutsch, Interkulturelles Training oder Mobilitätstraining, gewährleisten zusätzlich eine individuelle und ebenso arbeitsmarktrelevante Qualifizierung. Im Rahmen einer betrieblichen Erprobung können die Teilnehmenden ihre erworbenen Fähigkeiten in Betrieben des 1. Arbeitsmarktes erproben und Unternehmenskontakte knüpfen, bevor zum Abschluss des Projektes eine intensive Bewerbungs- und Vermittlungsphase ansteht.

In allen Phasen bietet das Projekt eine individuell abgestimmte sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmenden sowie Hilfestellung bei allen Hürden, die eine Einmündung in den ersten Arbeitsmarkt erschweren.

Ein Einstieg in das Projekt ist aktuell noch möglich!

 Weitere Informationen und Kontakt:

Sabine Wölk, Projektleiterin

Tel.: 04131 759619

E-Mail schreiben

 

 

QUIK - Qualifizierung, Integration, Kultur

Seit dem 01.04.2015 führt die AWOCADO Service gGmbH das Projekt „QUIK - Qualifizierung, Integration, Kultur“ durch. „QUIK“ ist ein Teilprojekt im Rahmen einer Kooperation mit der Hansestadt Lüneburg und der VHS REGION Lüneburg und wird durch das Förderprogramm BIWAQ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Das Projekt hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2018.

Ziel des Projekts ist die Integration von 60 langzeitarbeitslosen Bewohnerinnen und Bewohnern der Lüneburger Stadtteile Kaltenmoor und Am Weißen Turm in den 1. Arbeitsmarkt.

Nach einem einführenden Assessmentcenter, in dem die Fähigkeiten und Förderbedarfe ermittelt werden, werden die Teilnehmenden in den beiden Gastronomiebetrieben der AWOCADO Service gGmbH „Haus Zum Hägfeld“ und „kaffee.haus“ praxisnah qualifiziert und sozialpädagogisch begleitet. Die Teilnehmenden absolvieren drei Qualifizierungsbausteine Gastronomie, die ihnen zertifizierte Grundlagen in den Bereichen Küche und Service sowie berufsrelevante Schlüsselqualifikationen vermitteln. Bis zu vier Teilnehmende können eine Berufsausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe absolvieren. Flankierend dazu werden die Teilnehmenden bedarfsorientiert gecoacht und gefördert und bei der Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt individuell unterstützt.

Ein weiteres Ziel des Projektes „QUIK“ ist die kulturelle Belebung des Lüneburger Stadtteils Kaltenmoor. Unter maßgeblicher Mitgestaltung der Teilnehmenden soll sich das „kaffee.haus“ zu einem belebten, interkulturellen Treffpunkt im Zentrum des Stadtteils Kaltenmoor weiterentwickeln, in dem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen sowie Gruppenangebote stattfinden und in dem ein kostengünstiges gastronomisches Angebot für die Bewohner/innen des Stadtteils vorgehalten wird. Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Vereine und Unternehmen sind herzlich eingeladen, das kulturelle Angebot im „kaffee.haus“ mitzugestalten!

 

Weitere Informationen und Kontakt

Matthias König

Tel.: 04131 8722330

Kontakt per E-Mail

Das Projekt „QUIK - Qualifizierung, Integration, Kultur“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert

Pro Aktiv Center (PACE)

Das Pro Aktiv Center (PACE) für Stadt und Landkreis Lüneburg wird von der AWOCADO Service gGmbH ausgeführt. Das Angebot besteht in der individuellen Beratung und Begleitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres, die aufgrund persönlicher und sozialer Benachteiligung Unterstützung bei der privaten und beruflichen Orientierung in Übergangssituationen benötigen. Die Begleitung des PACE umfasst die Ermittlung des konkreten Unterstützungsbedarfs, um darüber die entsprechenden Ziele zu formulieren, die dazu passenden Hilfemöglichkeiten abzustimmen und diese zu vernetzen, zu koordinieren und ihren Erfolg zu überprüfen.

Im Einzelnen umfasst das Angebot des PACE u. a.

  • Individuelle Einzelfallhilfe
  • Antragshilfe, Begleitung und Unterstützung bei Behördenangelegenheiten
  • Krisenintervention bei akutem existenzbedrohenden Hilfebedarf
  • Finanzcoaching für verschuldete/überschuldete Ratsuchende
  • Bereitstellung von PC-Arbeitsplätzen z.B. für die Recherche nach Wohnungen, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen oder die Erstellung von Bewerbungsunterlagen

Grundlegendes Ziel des PACE ist es, der genannten Zielgruppe Unterstützung aus einer Hand anzubieten. Idealerweise sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Laufe des Beratungsprozesses in der Lage, selbst aktiv handelnd ihren Weg in das Erwachsenwerden, in Ausbildung und Arbeit zu gehen.

Kontakt
Bei der St. Lambertikirche 12
21335 Lüneburg

Tel.: 04131 / 69 96 58 - 0

E-Mail

www.pace-lueneburg.de

Öffnungszeiten

Montag 9.00 – 16:30 Uhr
Dienstag 13.00 – 16:30 Uhr
Mittwoch 9.00 – 16:30 Uhr
Donnerstag 9.00 – 18.00 Uhr
Freitag  9.00 – 13.00 Uhr
 

Seit dem 01.10.2016 ist das Pro-Aktiv-Center Teil der neuen Jugendberufsagentur (JBA) Lüneburg. Die JBA ist die neue Anlaufstelle An den Reeperbahnen 2 in Lüneburg für alle jungen Menschen in Stadt und Landkreis Lüneburg. Dort erhalten Jugendliche Unterstützung, Rat und Hilfsangebote bei der Suche nach der passenden Ausbildung, dem geeigneten Studiengang, dem richtigen Job, aber auch in finanziellen Angelegenheiten oder bei Problemen in ihrem Umfeld. Arbeitsagentur, Jobcenter sowie Landkreis und Hansestadt Lüneburg haben in dieser gemeinsamen Einrichtung zentrale Hilfsangebote für Jugendliche unter einem Dach gebündelt. Ihr Ziel ist, dass alle Jugendlichen im Landkreis Lüneburg frühzeitig ihre beruflichen Möglichkeiten kennen und möglichst nahtlos nach der Schule in eine Ausbildung einmünden – ohne unnötige Schleifen.

Das Pro-Aktiv-Center hat ein eigenes Büro in der JBA, das wechselseitig von vier Mitarbeitenden besetzt wird. Die JBA ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und zudem donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Öffnungszeiten können individuell Termine vereinbart werden. Telefonisch ist die JBA unter der kostenfreien Telefonnummer 0800-4555500 montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. Die E-Mail-Adresse lautet: lueneburg.jugendberufsagentur@arbeitsagentur.de.

 

Tafelgärten

Das Projekt im Überblick

Seit Februar 2009 bauen wir Obst und Gemüse an, um damit die Kundinnen und Kunden der Lüchow-Dannenberger Tafel e.V. zu beliefern. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Lüchow-Dannenberg und dem Jobcenter  Lüchow-Dannenberg wurde das brachliegende Gelände einer ehemaligen Gärtnerei in Lüchow für den Obst- und Gemüseanbau vorbereitet und für die Belieferung der Lüchow-Dannenberger Tafel e.V. zur Versorgung von bedürftigen Menschen mit frischem Obst und Gemüse verwendet.

Mit Unterstützung von drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir Menschen mit Erwerbs-minderung sowie langzeitarbeitslosen Menschen eine Tätigkeit im Bereich von Garten- und Landschaftsbau. In den Wintermonaten werken wir mit Holz und erstellen kreative Arbeiten für die Tafel. Das neue Gartenjahr wird vorbereitet und wir führen Qualifizierungsmaßnahmen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit dieser Maßnahme die soziale Einbindung in eine Gruppe und eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Das Projekt bietet eine geschützte und langsame  Wiedereinstiegsmöglichkeit in Arbeitsstrukturen mit der Chance auf eine eventuelle Beschäftigung in Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus.

Wir unterstützen Sie

  • Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind während der gesamten Maßnahme als Ansprechpartner für Sie da.
  • Sie unterstützen Sie bei Ihrer persönlichen 
und beruflichen Standortbestimmung.
  • Ihre fachlichen Kenntnisse und Stärken 
wie auch Ihre sozialen und persönlichen Kompetenzen werden erhoben und gezielt gefördert und unterstützt.
  • Sie erwerben unter fachkundiger Anleitung eines Gartenbauspezialisten praktische Erfahrungen und Kenntnisse in Garten- 
und Landschaftsbau.
  • Kooperation und Teamarbeit werden 
durch die Zusammenarbeit in der Gruppe gefördert und gestärkt.
  • Wir unterstützen und begleiten Sie bei Alltagsproblemen und im Umgang mit Ämtern und Behörden.

Was wir konkret tun

In einem ersten Schritt wurden im Frühjahr 2009 die zur Verfügung gestellten Flächen gemeinsam beräumt und für die Nutzung und die Bewirtschaftung vorbereitet, Aufenthaltsräume hergerichtet oder neu errichtet, Gerätschaften und Material beschafft und die Böden für die Bepflanzung vorbereitet. Nach der Vorbereitung des Geländes wurde mit der Aussaat, Anzucht und Pflege von Obst und Gemüse begonnen und die notwendige Pflege und Ernte über den jahreszeitlichen Anbauzyklus hinweg durchgeführt.

Februar, März: Nutzbarmachung des vorhandenen Bodens und Vorbereitung auf die Bepflanzung

Ab März, Folgemonate: Bepflanzung und Pflege des angebauten Obst und Gemüses, von April bis November Ernte und Lieferung der Ware an die Lüchow-Dannenberger Tafel e.V.

Ab November: Vorbereitung des Geländes auf die Wintermonate, Herstellung von Weihnachtsdekoration und Adventskränzen für die Kunden der Tafel

Januar, Februar, März: Bau von Gartenmöbeln, Nisthilfen, Herstellung von Osterdekoraktion zur Lieferung an die Tafel

Ab März, Folgemonate 2012: Neubepflanzung der Gewächshäuser und Flächen, Pflege des angebauten Gemüses

In der Saison 2011 gingen unter anderem 840 Kg Tomaten, 503 Kg Salatgurken, 214 Kg Bohnen und 170 Kg Mangold an die Tafel. Aus 2.610 Kg Äpfeln und 747 Kg Birnen wurden über 400 Liter Saft gemostet!

Kontakt

AWOCADO Service gGmbH
Tafelgärten Lüchow-Dannenberg
Tarmitzer Straße 9
29439 Lüchow

Ihre Ansprechpartner: Frank Skirde, Regionalleiter Lüchow-Dannenberg
Tel: 05841 / 97 92 11
Kontakt per E-mail

Besuchen Sie uns in den Tafelgärten in der Tarmitzer Straße 10 in 29439 Lüchow!