Gegen die Einsamkeit, das AWO-Begegnungstelefon

Der AWO Regionalverband Lüneburg/Uelzen/Lüchow-Dannenberg e. V. startet ab Montag, 20. April, das AWO-Begegnungstelefon. Weil aufgrund der Corona-Situation alle ehrenamtlichen Angebote und AWO-Treffs bis auf weiteres ausfallen, ist dies ein alternatives Angebot für die über 750 Mitglieder in den Landkreisen Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg. Sie alle werden persönlich per Postkarte informiert. Ziel ist es, durch regelmäßige Telefonate ein- bis zweimal wöchentlich der wachsenden Einsamkeit, Unsicherheit und Langeweile mit aufmunternden Gesprächen zu begegnen. Es geht dabei nicht um Telefonseelsorge, sondern einfach um nette Unterhaltung und ein offenes Ohr gerade in Corona-Zeiten.

 

Die Mitglieder sind eingeladen, dem AWO-Regionalverband ihren Wunsch nach ein bis zwei Anrufen in der Woche mitzuteilen. Die Anrufe erledigen dann Ehrenamtliche aus AWO-Ortsvereinen, die sich spontan für dieses besondere Engagement gemeldet haben. Sie rufen regelmäßig zu verabredeten Zeiten bei den Mitgliedern an.

 

„Die ehrenamtlichen AWO-Angebote, die sonst Abwechslung und Austausch in netter Gesellschaft bieten, fallen im Moment durch Corona aus. Das wollen wir auffangen. Wir möchten mit unseren Mitgliedern gerade auch in Krisenzeiten in enger Verbindung bleiben“, so Hiltrud Lotze, die das Begegnungstelefon bei der AWO koordiniert.

 

Die Telefonate sind vertraulich. Alle, die im Rahmen dieser Aktion ehrenamtlich telefonieren, sind zum Datenschutz aufgeklärt und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Das kostenlose Angebot des Begegnungstelefons können Interessierte ein- bis zweimal die Woche nutzen, um über sich und die Welt zu reden und sich regelmäßig ungefährdet mit jemandem auszutauschen.

 

Achmed Date, Vorsitzender des AWO-Regionalverbands Lüneburg/Uelzen/Lüchow-Dannenberg e. V., kann sich gut vorstellen, dieses Angebot auch auf Nicht-Mitglieder auszuweiten: „Wir müssen zunächst schauen, wie die Nachfrage ist. Und wir hoffen natürlich, dass wir uns alle bald wieder persönlich begegnen können.“

 

Bei Rückfragen sprechen Sie bitte Frau Hiltrud Lotze unter 0 41 31 – 75 96 – 0 oder unter lotze@awo-lueneburg.de an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.