PEP II – Perspektiven erarbeiten, Kompetenzen fördern, Beschäftigung aufnehmen

                     

​ Ab dem 01.06.2017 führt die AWOCADO Service gGmbH das Berufshilfeprojekt „PEP II – Perspektiven erarbeiten, Kompetenzen fördern, Beschäftigung aufnehmen“ durch. „PEP II“ wird im Rahmen des ESF-Programms „Qualifizierung und Arbeit“ durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Projekt läuft bis zum 31.05.2018, für die erfolgreich in Arbeit vermittelten Teilnehmenden sogar bis zum 31.08.2018 in Form einer Nachbetreuung.

Das Angebot bietet 23 arbeitslosen Frauen und Männern mit Migrations- und Fluchthintergrund sowie mit und ohne Anerkennung der Asylberechtigung die Chance auf eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Dabei legt die Qualifizierung den Schwerpunkt auf den gastronomischen Bereich. Ziel ist es u.a. dem Arbeitskräftemangel im Gastgewerbe in der Region Lüneburg entgegenzuwirken. Durch die pädagogische Anwendung der Methode des Assessment Centers können bereits vorhandene Kompetenzen festgestellt und weitere Förderbedarfe der Teilnehmenden passgenau ermittelt werden. Darauf aufbauend erfolgt die fachpraktische Qualifizierung unter realen Arbeitsbedingungen in den Gastronomiebetrieben „Zum Hägfeld“ und „kaffee.haus“ der AWOCADO Service gGmbH. Im Rahmen des praxisnahen Lernens und Erfahrens in den Bereichen Küche und Service können die Teilnehmenden drei Qualifizierungsbausteine erwerben, die dem ersten Lehrjahr der Ausbildung Fachkraft im Gastgewerbe gleichgestellt sind und von der IHK anerkannt wurden.

Flankierende Schulungseinheiten, wie beispielsweise Fachdeutsch, Interkulturelles Training oder Mobilitätstraining, gewährleisten zusätzlich eine individuelle und ebenso arbeitsmarktrelevante Qualifizierung. Im Rahmen einer betrieblichen Erprobung können die Teilnehmenden ihre erworbenen Fähigkeiten in Betrieben des 1. Arbeitsmarktes erproben und Unternehmenskontakte knüpfen, bevor zum Abschluss des Projektes eine intensive Bewerbungs- und Vermittlungsphase ansteht.

In allen Phasen bietet das Projekt eine individuell abgestimmte sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmenden sowie Hilfestellung bei allen Hürden, die eine Einmündung in den ersten Arbeitsmarkt erschweren.

Ein Einstieg in das Projekt ist aktuell noch möglich!

 Weitere Informationen und Kontakt:

Imke Gärtner, Projektleiterin

Tel.: 04131 759619

E-Mail schreiben

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen